Filtration und Füllerei

In der Filtration werden die letzten Trübstoffe entfernt. Obergärige Biere werden nicht filtriert.

Die automatische Reinigung der Flaschen in der Flaschenfüllerei geschieht zunächst in einem Laugebad, wo die Etiketten abgelöst werden. Die Flaschen werden auf den Kopf gestellt, mit frischer Lauge und dann mit warmem und kaltem Wasser ausgespritzt.


Der „Flaschen-Inspektor“ prüft dann die Flaschen auf mögliche Materialfehler und unerwünschte Rückstände. Beim Abfüllen wird den Flaschen der Sauerstoff entzogen, dann werden sie mit Kohlensäure gespült. Dieser Vorgang wiederholt sich mehrfach. Schließlich werden die Biere unter Überdruck in die Flaschen gefüllt und mit Kronkorken verschlossen. Die Fassfüllung erfolgt automatisch und mit Hilfe eines Roboters. Die bis zu 75 kg schweren Fässer werden gereinigt, gefüllt, datiert, etikettiert und gestapelt – bis zu 90 Mal in der Stunde.

Kloster Andechs Wappen

Ein Blick in den Filterkeller

» mehr

Qualitätssicherung

zurück zu Brauerei Hauptseite

» mehr