Klostermetzgerei

Wurst- und Fleischspezialitäten vom Heiligen Berg sind gefragt. Immer mehr Genießer von echten handwerklichen Metzgerei-Spezialitäten finden daher den Weg in die Andechser Klostermetzgerei.

Für den Verkauf ist der Laden der Klostermetzgerei jeden Freitag von 8 bis und 14 Uhr geöffnet. Alle Wurstwaren, die für die Mönche und die Gäste in Bräustüberl und Klostergasthof hergestellt werden, kommen aus der Klostermetzgerei und werden ohne Geschmacksverstärker produziert.

 

Produkte
Weißwürste, Regensburger, Wiener, Debreziner sowie Leberkäse und geräucherte Leberwurst gibt es zu fairen Preisen. Eine Spezialität ist das Rinderstangerl. Es besteht nur aus Rindfleisch und lässt sich als Handwurst gut im Rucksack verstauen.

Regionalität
Metzgermeister Karl Knoll legt großen Wert auf Regionalität. Er kennt die Rinder, die er von einem nur zehn Kilometer entfernten Bauern in Seefeld/Hechendorf bezieht. Das Schweinefleisch bezieht er vom Schlacht- und Viehhof in München sowie von der Firma Neumeier in Baindlkirch.

Philosophie
Die wichtigsten Qualitätsmerkmale von Wurst- und Fleischerzeugnissen sind Geschmack, Farbe und Konsistenz. So sorgen Metzgermeister Karl Knoll und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür, dass der Geschmack konstant bleibt, die charakteristische, schöne Farbe erzielt wird und die Wurst knackig im Biss ist.

Tipp
Im Edeka-Markt der Familie Benedikter in Erling finden Sie eine Auswahl unserer Wurstwaren.

Kloster Andechs Wappen