Klosterbrauerei voll lieferfähig durch CO2-Rückgewinnungsanlage

Derzeit wird in den Medien über eine zunehmende Knappheit von CO2 in der Braubranche berichtet. Unserer Klosterbrauerei ist davon nicht betroffen. Wir sind voll lieferfähig - über alle Sorten unserer Klosterbiere und unserer alkoholfreien Getränke. Grund ist unsere CO2-Rückgewinnungsanlage, die uns völlig autark macht.

Durch unsere Rückgewinnungsanlage ist die Klosterbrauerei nicht auf C02 von außerhalb angewiesen. Sie fängt CO2 aus dem Gärungsprozess auf, reinigt es und verwendet CO2 für den Brauprozess wieder.

Unsere Klosterbrauerei gehört zu den wenigen Brauereien in Bayern, die CO2 aus dem Gärungsprozess durch eine Rückgewinnungs-Anlage auffängt, mit einer hochmodernen Anlage bis zu einer Reinheit von über 99% aufbereitet und dann wiederverwendet.

Denn CO2 wird im verschiedenen Phasen des gesamten Brauprozesses benötigt. Grundsätzlich darf das Bier nach der Gärung nicht mit Sauerstoff in Berührung kommen. Daher wird CO2 verwendet, um z.B. Tanks und Leitungen im Gär- und Lagerkeller „leerzudrücken“. Tanks, Flaschen und Fässer werden vor ihrer Befüllung mit Bier mit CO2 gespült, um den Sauerstoff zu verdrängen. Anschließend werden Fässer und Flaschen auch mit CO2 „vorgespannt“, damit das Bier beim Befüllen nicht überschäumt. CO2 wirkt dabei wie eine „Schutzatmosphäre“ für das Bier.

Unserer Klosterbrauerei ist daher voll lieferfähig - über alle Sorten unserer Klosterbiere. Darüber hinaus liefert uns die Rückgewinnungsanlage CO2 in einem Reinheitsgrad, mit dem wir unsere alkoholfreien Getränke wie Tafelwasser, Zitronenlimo und Colamix selbst karbonisieren können, ohne CO2 zukaufen zu müssen.