Belastete Malz-Lieferung: Doppelbock Dunkel und Export Dunkel wegen Verunreinigung im Malz nicht lieferbar

In unserem Doppelbock Dunkel und unserem Export Dunkel haben wir bedauerlicherweise Verunreinigungen festgestellt. Rein vorsorglich haben wir sofort die Auslieferung der betroffenen Biersorten unterbunden. Diese Verunreinigungen stammen von einer Mälzerei, bei der es einen gravierenden technischen Fehler im Produktionsprozess gegeben hat. Doppelbock Dunkel und Export Dunkel sind daher derzeit nicht lieferbar.

Dies betrifft auch das Andechser Winterbier, ein unfiltriertes Export Dunkel, das daher im Bräustüberl leider nicht mehr ausgeschenkt werden kann. Stattdessen wird im Bräustüberl exklusiv der Bergbock Hell in einer unfiltrierten Version ausgeschenkt.

Klosterbrauerei Andechs (Foto: Argum - Thomas Einberger)

Unser Qualitätsmanagement und die Qualitätsphilosophie unserer Klosterbrauerei sind darauf ausgelegt, jegliche Risiken unserer Kunden von vornherein auszuschließen. Wir haben deshalb umgehend reagiert und die Rücknahme aller in Frage kommenden Bierchargen veranlasst und diese aus dem Verkehr gezogen. Um absolut sicherzugehen haben wir unsere Partner im Getränkefachgroßhandel um die Rücknahme von mehr Chargen unserer beiden Biersorten gebeten, als dies aufgrund der vorliegenden Laborergebnisse nahelag.

Aktuelle Laborergebnisse haben bei den Lieferungen dieses Malzlieferanten einen erhöhten Messwert ergeben, der den technischen Richtwert überschreitet. Die Überschreitung dieses technischen Richtwertes bedeutet keine unmittelbare Gefahr für die Gesundheit des Verbrauchers. Gleichwohl ist das Bier aber für den Verzehr durch den Menschen ungeeignet.

Bei den Verunreinigungen handelt es sich um sogenannte Nitrosamine. Diese können beim gesamten Produktionsprozess des Bieres samt seiner Rohstoffe - wenn überhaupt - nur bei der Malzherstellung in der Mälzerei bei ungünstiger Prozessführung während der Trocknung (Darren) der gekeimten Gerste aus natürlichen Inhaltsstoffen entstehen. Da Nitrosamine gut wasserlöslich sind, kann es während des Brauprozesses aus dem Malz in das Bier gelangen. Nitrosamine entstehen z.B. auch, wenn man Würstel oder Fleisch beim Grillen großer Hitze aussetzt bzw. beim Schmoren oder Räuchern von Fleisch.

Wir sind betroffen im Blick auf diese Verunreinigungen im Malz. Denn als Klosterbrauerei Andechs haben wir für Mälzereien ein striktes Auswahlverfahren, wir holen eine Vielzahl von Referenzen ein, vereinbaren Probelieferungen und machen selbst Probesude und informieren uns eingehend, ehe wir eine Geschäftsbeziehung mit einer Mälzerei aufnehmen.

Zudem haben wir innerhalb unseres Qualitätsmanagements zwischenzeitlich umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um unsere Kunden zukünftig wieder in gewohnt hoher Qualität beliefern zu können.