26. September, 9.30 Uhr: Dreihostienfest mit Bischof Bertram Meier

Der Bischof von Augsburg, Dr. Bertram Meier, feiert am Sonntag, den 26. September, den Festgottesdienst zum Andechser Dreihostienfest. Der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr bei schönem Wetter vor der Wallfahrtskirche.

Dr. Bertram Meier, Bischof von Augsburg (Foto: Bernd Müller pba)

Der Gottesdienst wird live vom Sender K-TV übertragen. Über Empfangsmöglichkeiten informiert K-TV hier auf seiner Homepage.

Das Dreihostienfest verweist auf den Ursprung der Andechser Wallfahrt. Seit Generationen wird hier Jesus Christus im Sakrament der Eucharistie verehrt. Auf die bleibende Gegenwart Jesu in der Eucharistie verweisen die „Drei Heiligen Hostien“.

Vielfältige Gründe sieht Bischof Meier für die Pilger-Bewegung gerade in unseren Tagen: „Wie der Mensch in seiner Biographie immer mobiler wurde, entdeckt er sich auch religiös als Reisender, als Wanderer, als Christ in Bewegung. Wer pilgert, zeigt damit, dass seine eigentliche Heimat kein fester Standort auf dieser Erde ist, sondern dass sein Ziel im Himmel liegt.“

Auf die Frage, wie die Kirche heute angesichts der Verunsicherung und Ängste vieler Menschen dennoch Halt und Sicherheit, Bewegung und Aufbruch vermitteln kann, antwortete Bischof Meier: „Die Kirche vermittelt nicht nur Glaubenslehren oder Moralvorschriften, an die wir uns halten sollen. Wenn wir als Kirche „punkten“ wollen, braucht es wieder mehr Glaubwürdigkeit. Glaubwürdigen Christen schenken die Menschen Vertrauen und lassen sich durch gutes Beispiel zum Nachdenken anregen oder gar in die Nachfolge Christi rufen.“

Das gesamte Interview mit Bischof Meier hier auf unserer Homepage.

Dr. Bertram Meier ist als einer der wenigen deutschen Bischöfe im eigenen Bistum aufgewachsen. Geboren 1960 in Buchloe, studierte er von 1978 bis 1985 katholische Theologie in Augsburg und Rom. Nach seiner Priesterweihe in Rom 1985, wurde er 1989 zum Doktor der Theologie promoviert.

Nach seelsorgerlichen Stationen unter anderem als Kaplan in Neuburg, Pfarrer in Neu-Ulm und Regionaldekan des Dekanates Neu-Ulm war Bertram Meier ab 1996 in Rom mehrere Jahre im Vatikanischen Staatsekretariat Leiter der deutschsprachigen Abteilung.

2000 zum Domkapitular ernannt, war Meier von 2002 bis 2011 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (AcK) im Bistum Augsburg. 2012 folgte seine Ernennung zum stellvertretenden Generalvikar des Bistums Augsburg und zum Domdekan. 2014 übernahm er als Bischofsvikar Verantwortung für Ökumene und interreligiösen Dialog im Bistum Augsburg. Am 29. Januar 2020 ernannte ihn Papst Franziskus zum Bischof von Augsburg. Die Bischofsweihe spendete ihm am 6. Juni 2020 der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Kardinal Marx.